30. Januar 2015

Emily, der Valentins-Engel

Schwierigkeit: leicht mittel schwer
Hallo ihr Lieben,
ich habe hier eine schöne Anleitung für alle Verliebten unter euch!

Ich habe die russische Anleitung von Nelly benutzt, etwas abgeändert und zusätzlich noch ein Herz aus der Zeitschrift Amigurumi Vol. 3 eingefügt. Das Herz kann ich aus rechtlichen Gründen nicht zur Verfügung stellen, aber vielleicht findet ihr ja selbst kostenlose Varianten von Herzen ;).
Dank Google Translator kam ich auch mit der Originalanleitung sehr gut zurecht. Ich habe diese Anleitung dennoch als schwer eingestuft, da zum Einen viele Farbwechsel folgen und auch die Technik des Haare Einknüpfens eventuell nicht so bekannt ist. Für die Haare habe ich mich vorwiegend an die Bilder von Nelly gehalten.
Für den Übersetzer benutzt einfach diesen ---> Link.

Um es zu vereinfachen möchte ich euch meine deutsche Übersetzung der Engel-Anleitung zur Verfügung stellen, leicht verändert:

22. Januar 2015

Looney Tunes Part I - Tweety

Schwierigkeit: leicht mittel (schwer)
Hallo ihr Lieben,
ich wurde gefragt, ob ich nicht einen Tweety machen könnte. Also, wer suchet, der findet:

Bei der Suche bin ich auf einige Looney Tunes Charaktere gestoßen, so viel sei verraten. Unser Vögelchen ist relativ leicht zu häkeln, die Zu- und Abnahmen sind teilweise etwas ungewohnt, z.B. beim Kopf. Das liegt aber an der ungewöhnlichen Form und Bedarf vielleicht etwas mehr Konzentration, ebenfalls bei den Füßen.

Da ich nicht so begeistert von Arbeiten mit Filz bin, habe ich die Augen selbst gehäkelt. Wem sie nicht gefallen kann sie natürlich gemäß der Originalvorgabe mit Filz arbeiten.


Bitte beachtet, dass diese Anleitung nicht kommerziell weitergegeben werden darf und auch nicht mein Eigentum istBei Weitergabe der Anleitung ist die Original-Quelle immer zu verlinken. Ich stelle lediglich eine Übersetzung zur Verfügung. Die Bilder sind mein Eigentum. Viel Spaß!

14. Januar 2015

Maschenmarkierer

Hallo ihr Lieben,
seid ihr auch immer wieder in den Anleitungen auf den Begriff "Maschenmarkierer"  (engl: stitch marker) gestoßen? Es gibt geteilte Meinungen darüber. Meist sind diese kleine Haken aus Plastik, ähnlich der Sicherheitsnadeln.

Der einfachste Weg, seine kontinuierlichen Runden zu markieren ist:

 Man nehme sich ein Stück Faden (abgeschnittene Reste, gut geeignet sind Kontrastfarben, z.B. 10 cm lang) und legt diesen Faden am Rundenanfang vor die Nadel bzw. die nächste Masche
 Dann wird in die folgende Masche normal eingestochen; der Faden liegt "hinter" der neuen Masche,
die erste Masche der neuen Runde wird wie gewohnt fertig gestellt. 

Und schon wird das Zählen der Runden vereinfacht, vor allem bei gleichbleibenden Maschenzahlen :). Ich persönlich nutze den Faden eigentlich nur bei gleichbleibenden Maschenzahlen, da ich die Zunahmen von vorne bis hinten mitzähle und ich mich somit automatisch immer am richtigen Rundenanfang befinde. Praktisch ist bei den Zunahmen die Verwendung jedoch, falls man sich mittendrin verzählt hat. So findet man auf Anhieb immer den Rundenanfang und kann ganz sicher bis dorthin wieder auflösen und nur diese Runde neu beginnen...
Viel Erfolg!

8. Januar 2015

Eulenfieber?

Hallo ihr Lieben,
heute bleibt leider nur kurz Zeit, euch mein neuestes, kleines Schmuckstück vorzustellen: Einen Schlüsselanhänger. Das Original kommt von Moji-Moji Design:

 
Gehäkelt habe ich mit Lana Grossa Cotone, Farbe 03-Pink, 42-Zyklam 16-Gelb, sowie schwarz, weiß;
Häkelhaken 2.5 mm

Edit: Nach Rücksprache mit der Designerin durfte ich ihre kostenlose Anleitung übersetzen! Details findet ihr hier:

Viel Spaß!

1. Januar 2015

Auf ein Neues - und man lernt nie aus...

Ihr Lieben,
ich wünsche allen ein wundervolles neues Jahr 2015! Ich bin gespannt, was dieses Jahr alles passiert...

Und ich habe endlich eine weitere Häkeltechnik gelernt - die Schlingmaschen! Ich habe es immer wieder mal versucht, nur leider immer einen kleinen Fehler gemacht, sodass die Schlingen sich wieder aufgelöst haben. Wenn ihr im Netz nach Schlingmaschen sucht, werdet ihr bestimmt auch eine gute Anleitung finden (ich empfehle youtube).
Somit kann ich nun noch weitere Ideen umsetzen.

Mein erster Test, diese kleine Weihnachtsmütze:



Die letzten Tage habe ich viel im Netz recherchiert, unzählige Anleitungen und Anregungen gefunden. Da weiß man nie, mit was man als nächstes beginnen soll :D